Ein Klick auf das Logo öffnet die Startseite

.


Der Kampfplatzverein

Am 31. Oktober 1982 trafen sich etwa 15 Burschen im Mühlweg auf der Brücke über den Gruberbach, auf welcher bereits tagsüber ein internes Fest gefeiert wurde. Die Zufahrt zum Platz vor der Metzgerei Ungelert wurde gesperrt. Damals wurde der aus dem Volksmund stammende Ausdruck "Kampfplatz" und dessen Bedeutung (ehemaliger Streitplatz der Lechbrucker Waschweiber) in Erinnerung gerufen und wiederbelebt.

 

Am selben Abend versammelte man sich beim "Schneiderwirt" (Gasthaus Bayerischer Löwe) zur offiziellen Gründungsfeier des Kampfplatzvereins. Der erste Vorstand war damals Ulrich Ott. Da in diesem Verein ein eigener "Bürgermeister" gewählt wurde (Manfred Ungelert jun. der bis heute dieses Amt inne hat), beschloß man sogleich, auf besagtem Kampfplatz einen eigenen Maibaum zu errichten. Am 1. Mai 1983 wurde dies, begleitet von einem zünftigen Fest, gefeiert.

 

Schon vier Jahre später, am 1. Mai 1987 wurde der zweite Maibaum aufgerichtet. Im Juni 1992 feierte der Verein sein 10jähriges Bestehen. Im großen Festzelt am Gruberbach feierte man ein langes Wochenende mit verschiedenen Veranstaltungen von zünftig bis modern.

 

Im Mai 1993 erhielt der Kampfplatz seinen 3. Maibaum, diesesmal wurde er sogar mit einem Wetterhahn auf seiner Spitze verziert.

 

Im Herbst des Jahres 1994 beschäftigte sich der Verein in Zusammenarbeit mit der Lechbrucker Gemeinde mit dem Bau eines Brunnens, der in Zukunft den Kampfplatz zieren sollte. Im Juni 1995 war es dann soweit. Im Rahmen eines weiteren Festes wurde der neue Brunnen feierlich geweiht und erhielt als Krönung eine Bronzefigur, die zwei raufende Waschweiber darstellt.

 

Neben dem Brunnen steht nun bereits der 5. Maibaum, der am 1. Mai 2001 aufgestellt wurde. Der Kampfplatzverein beteiligt sich ganzjährig auch an Veranstaltungen und Festen der örtlichen Vereine (z.B. Nikolausmarkt, Dorffeste, Faschingsveranstaltungen etc.). Die Kampfplatz-Burschen sind den Lechbrucker Vereinen gegenüber immer hilfsbereit und aufgeschlossen, sie verstehen es natürlich auch, selbst gut zu "festeln".

 

Der Verein besteht derzeit aus 44 Mitgliedern.

1. Vorsitzender ist Reinhold Reichart